Institut für Anwendungstechnik Pulvermetallurgie und Keramik an der RWTH Aachen e.V.

Dienstleistungen

Theorie wird
zur Praxis:
das IAPK
als Dienstleister.

Ob Pulvermetallurgie, Keramik oder technische Fügetechnik: In allen unseren Fachgebieten stellen wir uns mit unserem Wissen und unserer technischen Ausstattung auch in den Dienst von Industrie und Anwendern – mit umfangreichen Leistungen in Beratung, Schadensanalyse und Prüftechnik.

Erfahrung und Expertise bieten wir Ihnen auch auf dem Gebiet der Industrieforschung. Sie haben ein Auftragsprojekt zu vergeben? Sprechen Sie uns gern direkt an.

»Ob Forschung oder Dienst­leistung: Wir haben jederzeit Zugriff auf die hochmoderne technische Aus­stattung unseres Institutsverbundes.«

Ein breites Spektrum:
unsere Leistungen.

Sie möchten, dass wir einen pulvertechnologischen Werkstoff für Sie charakterisieren, ein neues Bauteil prüfen oder einen Schaden untersuchen? Dies sind unsere Leistungen im Überblick:

  • Rasterelektronenmikroskopische (REM-) Beurteilung von Bruchflächen und Gefügen, Identifizierung von Bruchursachen und -mechanismen
  • Mikrohärtemessung – beispielsweise zur Ermittlung der Einhärtetiefe
  • Röntgenographische Eigenspannungsanalyse an Metallen, Keramik und teilkristallinen Polymeren
  • Messung elastischer Eigenschaften nach dem Impulsanregungsverfahren (Grindosonic und IMCE)
  • Eigenspannungsmessungen mittels DMS
  • Farbeindringprüfung zur Rissdetektion
  • Bestimmung mechanischer Eigenschaften wie Zugfestigkeit, Härte, Kerbschlagzähigkeit
  • Bestimmung der Schwingfestigkeit im LCF- und HCF-Bereich
  • Bestimmung bruchmechanischer Kenngrößen und Rissausbreitungskurven
  • Rauhigkeitsmessung
  • Licht- und rasterelektronenmikroskopische Charakterisierung von Werkstoffen (Reinheit, Gefüge, Wärmebehandlung, Beschichtungen, Korrosionsschäden etc.)
  • Analyse von Verunreinigungen, Einschlüssen, Fremdpartikeln, Korrosionsprodukten oder Rückständen mittels energiedispersiver Röntgenemissionsanalyse (EDX)
  • Bildanalytische Bestimmung von Porositäten, Dichten, Phasenanteilen, Korngrößen etc.
  • Spektroskopische Analyse von Werkstoffen (OES, LECO)
  • Dichtebestimmung mittels Archimedes-Methode und Heliumpyknometrie
  • Bestimmung der offenen Porosität und Porengrößenverteilung mittels Quecksilber-Hochdruckporosimetrie (MIP)
  • Qualitative und quantitative Röntgenphasenanalyse, z.B. Bestimmung von Restaustenitgehalten im Stahl
  • Dilatometrie zur Bestimmung von Wärmeausdehnung, Sinterschrumpfung, Erweichungspunkt, Phasenumwandlungen etc.
  • Bestimmung der Temperaturleitfähigkeit über das Laser Flash Verfahren
  • Berechnung der Wärmeleitfähigkeit
  • Dynamische Thermoanalyse (DTA) zur Bestimmung thermisch induzierter Werkstoffveränderungen
  • Dynamische Differenzkalorimetrie (DDK) zur Bestimmung der spezifischen Wärmekapazität
  • Gekoppelte Emissionsgasanalyse mittels Quadropol-Massenspektrometer (QMS)
  • Bestimmung von Umwandlungspunkten (Ac1, Ac3, Ar1, Ar3, Ms, Mf)
  • Erstellung von Zeit-Temperatur-Umwandlungsschaubildern oder Zeit-Temperatur-Austenitisierungsschaubildern mittels Abschreckdilatometer (DIL805A)
  • Fließ- und Kriechkurven, Relaxationsversuche sowie komplexe Zug-/Druckversuche mittels Deformationsdilatometer (DIL805D/T)